Reise ins Nichts

Ein Gedicht von Simone Seebeck
Reisen in die Welt
wo nichts zählt
nicht mal Geld
Da bin ich weder Bettler
noch Held
Da bin ich weder Mädchen
noch Frau
Da ist niemand
dem ich nicht vertrau'

Reisen zu dem
den es wahrscheinlich nicht gibt
Reisen zu dem
der niemanden und jeden liebt

Reise mit dem Luftballon
Ich werd' dort die weißen Wolken sehen

Ich könnte auch runterfallen
Vielleicht würde mir mein Flug gefallen
Ich fliege und falle ins Nichts
und seh' nicht mal mehr dein Gesicht

Informationen zum Gedicht: Reise ins Nichts

1.365 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
15.11.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige