Osterfreude

Ein Gedicht von Christa Breitling
Ja, es gibt sie, die finsteren Tage,
trotzdem stellt sich mir die Frage:
„Will ich hier bleiben, als gäb es kein Hoffen?“

Das Grab, es ist offen!
JESUS, ER lebt!
ER ist auferstanden!

Und IHM, dem lebendigen HERR,
ist nichts,
kein Leid, keine Not,
zu schwer.

ER hat den Tod bezwungen,
den Sieg über den Feind errungen!
„Warum ist diese Botschaft verklungen?“

Ich hab mich entschieden,
mit IHM zu gehen,
und deshalb
„Ich bleib an Karfreitag nicht stehn.“

Ostern ist heute
und so bleibt auch in jedem Leide
mir immer noch ein Funken Osterfreude!


(Gedicht läuft auch unter dem Pseudonym 'His Francis')

Informationen zum Gedicht: Osterfreude

407 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
06.04.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Christa Breitling) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige