Mit deinem ganzen Eiinsatz

Ein Gedicht von Roman Herberth
Du schuftest täglich im Akkord.
Das grenzt bereits an Leistungssport.
Und du lässt deine Muskeln spielen,
und nach dem Lorbeer wirst du schielen.

Nun stehst du förmlich unter Zwang.
Im Einsatz ist dein Tatendrang.
Es kommt zum Brechen und zum Biegen.
Doch du lässt dich nicht unterkriegen.

Vor Augen liegt dein großes Ziel.
Am Anfang, nur Gedankenspiel.
Doch dann beginnst du durchzustarten,
das war nicht anders zu erwarten.

Du setzt dich ein, mit voller Kraft,
Das meiste wäre schon geschafft.
Und du stellst fest: 'Es ist gelungen.'
Du überhörst die Spötterzungen.

Am Zielstrich winkt das Siegergold.
Dein Körper hat Tribut gezollt.
Du gönnst dir eine Ruhepause,
und 'gondelst' dann zu dir nach Hause.

Informationen zum Gedicht: Mit deinem ganzen Eiinsatz

708 mal gelesen
22.11.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige