Herbstgedicht

Ein Gedicht von Alanis Stewart
den Herbst den gibt es jedes Jahr
doch auch nur ein einziges Mal
es gibt Jahre da kommt der Früh
vertreibt damit die starke Hitze
schützt so Tier und Wald
und mach den Sommer Mächtig Kalt

wenn sich die Blätter langsam färben
die Tage nur noch kälter werden
und die Igel sich im Laub verkriechen
weil sie die Herbstluft schon riechen
da steht der Herbst schon vor der Tür
frisch und fröhlich
kommt auch mal so früh

wenn uns Nebel am Fahren hindern
und uns so die Sicht vermindert
wenn Drachen Richtung Himmel steigen
sich die Tage Richtung Ende neigen
die Vögel vor der Kälte Fliehen
und eilig Richtung Süden fliegen
dann ist es soweit
es beginnt die neue Jahreszeit

Informationen zum Gedicht: Herbstgedicht

119 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
05.10.2018
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige