Heiratsantrag

Ein Gedicht von Jörg Kühnast
Meine Gefühle für Dich, sind wie für die Blumen das Licht,auch das Sonnenlicht verblasst gegenüber deinem Angesicht. Dich zu spüren und zu berühren ist wie das Atmen für mich.
Du bist meine Fee, Prinzessin und Königin, meine
Seele weint,wenn ich nicht bei dir bin. Und meine Träume in der Nacht, werden dir von einem Engel überbracht. Und wenn die ersten Sonnenstrahlen berühren den Morgentau, werde ich dich fragen:
Willst du werden meine Frau
Den ein Leben ohne Dich, ist sinnlos für mich.
Meine Königin, ich liebe dich.

Informationen zum Gedicht: Heiratsantrag

22.757 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
15.04.2010
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige