Gehorsam

Ein Gedicht von Christa Breitling
Nach Gehorsam wird er fragen,
jedoch nicht um anzuklagen
oder mich damit durch‘s Leben zu jagen.

Sondern aus Liebe und Sorge um mich.
Nicht um mich einzuengen,
in Glaubensenge zu zwängen.
Sondern um mich zu bewahren
vor den Gefahren dieser Welt,
die doch dem gefallenen Engel,
dem Fürst unterstellt.

So darf ich wissen, es bleibt,
Jesu Ziehen und Drängen,
soll mich nicht einengen.

Sondern viel mehr mit Liebe einhüllen,
um seinen tiefsten Wunsch zu erfüllen,
weshalb ER gekommen:

Mich zu retten
und zu entbinden.
Von allen Sünden und Ketten.
Und somit vom Tod.
… aus all meiner Not.
Mich nach Hause zu bringen,
zum himmlischen Vater,
dem liebenden Gott.

(Gedicht läuft auch unter dem Pseudonym 'His Francis')

Informationen zum Gedicht: Gehorsam

279 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
20.02.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Christa Breitling) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige