Gefühle

Ein Gedicht von Hans Josef Fachinger
Gefühle entstehen ganz plötzlich.
Sie umgeben dein Herz, deine Seele,
bestimmen dein Leben.
Nicht immer ist es leicht sie zu deuten.
Sie helfen dir, dich selbst zu entdecken,
zeigen was du magst und was dich kränkt.
Deine Gefühle, das bist du.
Doch manchmal wünscht du dir,
es gäbe sie nicht, so gäbe es keine Tränen, kein Leid.
Doch dann gäbe es auch nicht dich!
Gefühle sind da, um zu zeigen, zu erklären.
Sie helfen den Menschen sich zu erkennen.
Und sie lassen zu, Schwächen zu akzeptieren
und Stärken zu honorieren.
Viele Gefühle sind tief in einem verborgen.
Es braucht Geduld und Liebe, sie zu ergründen.
Doch selbst die Liebe ist manchmal zu schwach,
die Mauer um ein Herz einzureißen,
deinen Gefühlen die Freiheit zu geben.
Gefühle und Liebe sind als Einheit unschlagbar.
Sie geben dir Hoffnung und Kraft.
Und wenn du auch denkst, es gelingt dir nicht,
diese Einheit herzustellen, so wird es doch immer
einen Menschen geben, der tief in seinem Herzen
Gefühle verbirgt und den Mut hat, die Mauer darum
einzureißen.

Informationen zum Gedicht: Gefühle

16.158 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
10.09.2009
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige