Frühlingserwachen

Ein Gedicht von Anita Menger
Häuser stehn im Rampenlicht,
Schattenbilder zieren Straßen.
Frühlingssonne wärmt noch nicht,
in der Luft ein kühles Blasen.

Kahles Filigrangeäst,
Vogelnester in den Zweigen.
Wartend auf das Blütenfest
sich die ersten Knospen zeigen.

Drohend ziehen Wolken auf,
löschen aus die Schattenbilder.
Setze an zum Dauerlauf,
hoffe morgen wird es milder.

Informationen zum Gedicht: Frühlingserwachen

1.623 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 2,8 von 5 Sternen)
-
20.03.2012
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Anita Menger) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige