Sprungmarken
Du bist hier
Inhalt

Ellbogengesellschaft

Ein Gedicht von Hans-Peter Lorang
Hast Du kräftig ausgeteilt,
immer wieder ausgekeilt,
dich auch ständig durchgesetzt,
und die Zunge scharf gewetzt?

Treffen diese Worte zu,
gib damit nun endlich Ruh,
nutze deine Schaffenskraft,
mit Verzicht auf fiese Macht!

Informationen zum Gedicht: Ellbogengesellschaft

2.256 mal gelesen
(19 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,9 von 5 Sternen)
1
10.04.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige