Sprungmarken
Du bist hier
Inhalt

Der Zug der Kraniche

Ein Gedicht von Hans-Peter Lorang
Krri, krruö – der Ruf vom Himmel schallt,
wenn mit dem Herbstwind es wird kalt,
ertönt ihr Schrei aus großen Pfeilen,
bei ihrem Zug sie kaum verweilen.

Sie zieh’n am Tag und auch bei Nacht,
nach Süden hin mit starker Macht,
weil hoch im Norden Eis und Schnee,
vertreiben jetzt die Kraniche.

Informationen zum Gedicht: Der Zug der Kraniche

2.525 mal gelesen
(14 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,8 von 5 Sternen)
-
29.10.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige