Der Tag und sie Kälte-ein modernes Märchen in Strophen

Ein Gedicht von Bernd Thier
Der Tag ist noch verschlafen
Draußen gefriert die Kälte.

Sie ist so abweisend,
dass seine Disziplin erstarrt.

Sein Tages Werk?
Doch nicht bei dieser Kälte!
Später vielleicht.

Zunächst also-
lässt er sich alles offen
solange dürfen andere nur hoffen.

Wenn seine Augenlider nicht mehr verkleben,
der Lichtstrahl durch einen Spalt einfällt
ja dann ist er bereit
und fängt zu wirken an.

Bernd Thier 09-2016

Informationen zum Gedicht: Der Tag und sie Kälte-ein modernes Märchen in Strophen

351 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,0 von 5 Sternen)
-
16.09.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige