DER POSTEN FREIHEIT

Ein Gedicht von Anton Marku
Sie ließen die Ratten frei,
zu schnappen die Katzen
in den Zäunen des Balkans.

Auf der heiligen Brücke,
den verfluchten Almen.

Fremder Zweig
in der Wurzel des Stammes.

So viel Staub
nach dem Krieg.

Informationen zum Gedicht: DER POSTEN FREIHEIT

1.418 mal gelesen
10.01.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige