Corona auf Tour

Ein Gedicht von Springer
Mit Polizeischutz durch die Hauptstadt
einem Politiker gleich
zu einer Stippvisite
in ein Berliner Krankenhaus

Tausende an den Fernsehern
wie bei einem Pop-Star
doch statt Jubel und Beifall
Ablehnung und Wut –
Nein! Wir wollen sie nicht!

Sie macht sich unsichtbar
dennoch möchte ihr niemand zu nahe treten

Während Fatalisten die Apokalypse wittern
sprechen Verschwörungstheoretiker von Biowaffen
in Verbindung mit Überbevölkerung

Corona! –
vor ein paar Tagen in Frankfurt
und soeben in Berlin
auf der Germany-Tour

Corona gibt sich bedeckt –
Corona schmunzelt über die Krone der Schöpfung
Dass sie es ernst meint
sieht man an der Zahl der Opfer –
sie könnte rasch zum Global Player aufsteigen

Aber sie will als Bote von Mutter Erde gelten
eine Laune der Natur
die sich was Vernichtung und
Kollateralschäden anbelangt
einiges von uns abgeschaut hat

- Nein! – ruft sie
ängstigen sollten wir uns nicht –
schließlich ist jeder mal dran
- Wir ähneln uns! – sagt sie
auch wir seien ein Virus
was den Globus zersetzt
Und wäre es da nicht gerechtfertigt
diesen zu bekämpfen?

Corona weiß ebenfalls:
wir geben nicht auf!
Wir(en) wollen auch bleiben…

Informationen zum Gedicht: Corona auf Tour

156 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
02.03.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Springer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige