Freisein

Ein Gedicht von teufel
Fahre in die Welt hinaus
und fahre weit Weg
flüchte in die Freiheit raus
alles was du noch siehst ist Staub und Dreg
woltest mich bei dir haben
aber ich folge den Raben
weit, weit fort
an einen schönen Ort

Informationen zum Gedicht: Freisein

52 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
20.07.2020
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige