Es tut mir leid

Ein Gedicht von teufel
lang schon her ist die zeit wo ich dich sah. wo wir zusammen nachts auf der terasse saßen und uns den sternenhimmel ansahen. wie ich die zeit mit dir vermisse, weil ich gegangen bin bist du traurig. doch ich bin bei dir als dein schutz engel. ich stehe neben dir tag und auch nacht, ich halte das böse von dir fern ich beschützte dich vor allen leuten die dir nichts gutes wollen. all das tuhe ich nur, weil ich dich alleine lies und nicht wusste das ich dich damit verletzte wen ich gehe. ich war so in meiner welt gefangen das ich nicht verstanden habe das andere leiden wenn ich fort gehe, diese tatsache habe ich garnicht war genohmen. alles was ich sah war schwarz-weiß ich habe die trauer der leute die mich liebe nicht mitbekommen, nicht mitbekommen wie ich euch verletzte mit meinem verhalten. nicht nachgedacht das ich wenn ich gehe euch verletzt, das ihr trauert und mich vermissen werdet. das ist mir nähmlich erst klar geworden als es zuspät war. bitte verzeit mir das ich nicht bei euch geblieben bin. ich werde euch jetzt immer beschützten, auf euch achten und sollange warten bis ihr zumir kommt.

Informationen zum Gedicht: Es tut mir leid

1.372 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
31.10.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige