Tanze!

Ein Gedicht von Tanja Wagner
Die Ewigkeit erstarrt in einem Tanz …
Sind wir uns fremd? Uns trennt nur die Distanz!..

Wir suchen uns, kopieren die Bewegung,
Fühlst Du in deinem Bauch leichte Erregung?
Mach ersten Schritt und nutze diese Chance,
Ich seh' im Spiegel Schatten, uns im Tanze!

Die Sterne bilden Zeichen, wir verschmelzen,
Langsam verschwinden Weichen, alle Grenzen.
Umarme mich und lass dich einfach fallen!
Hörst Du Musik in meinem Herzen, Schritte hallen?

Dein Atem und der Duft … Oh, meine Rose!
Der Wind, die Abendluft, sanfte Hypnose …
Die Zweifel sind verschwunden. Tanze weiter!
Die Angst ist überwunden, heiter, heiter!

Ich küsse deinen Mund - halbe Umdrehung.
Mache den zweiten Schritt, nur kleine Drehung!..
Die Träne schmilzt das Eis, ich fühl dich wieder!
Durchbrich den letzten Kreis ... Hörst Du die Lieder?

Befrei dich von der Last, lass uns jetzt fliegen!
Wir machen keine Rast, wir werden siegen!
So frei, wie nie zuvor, kannst du mich sehen?
Der Ewigkeit empor zusammengehen!..

Nun ist verschwunden die Distanz - du bist bei mir!
Das Leben ist der Tanz, es gibt nur - WIR!


© Copyright: Tanja Wagner

Informationen zum Gedicht: Tanze!

803 mal gelesen
-
14.12.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige