Kurzgeschichte

Ein Gedicht von Tanja Wagner
Kurzgeschichte

Er wuchs wie Spreu unter der Saat,
im Glauben - es gibt keinen Gott.
Einer der Wind im Kopf nur hat.
Mit knappen siebzehn keck und flott.

Die achtziger Jahre kamen ran.
Für Uni hat es nicht gereicht.
So flog er nach Afghanistan.
Gewiss, das er dem Tode weicht.

Das Land erhoffte sich den Sieg
und schickte Jungs in das Gefecht. 
und er verstand nicht diesen Krieg:
bahnt man durchs Blutvergießen Recht?

Die Berge stiegen auf von West.
Der Himmel schaute ahnend schon:
er hängt an Gottes Haken fest,
doch Leben gleitet ihm davon.


Nachdichtung

Informationen zum Gedicht: Kurzgeschichte

502 mal gelesen
-
12.12.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige