Du träumst ... (1)

Ein Gedicht von Roman Herberth
Du träumst vom Paradies auf Erden,
von einem lebenslangen Glück,
von Liebe ohne Herzbeschwerden,
von einem schönen Augenblick.

Du träumst von einer großen Liebe,
von Treue und von Ewigkeit,
vom feinen Sand im Weltgetriebe,
von Zukunft und Vergangenheit.

Du träumst gern von vertrauten Stunden,
doch sicher nicht vom Stein im Schuh,
vom Heilen aller tiefen Wunden,
von einem netten Rendezvous.

Du träumst von süßen Leckerbissen,
von einem hoch gesteckten Ziel,
von einem sanften Ruhekissen,
von etwas Wasser unterm Kiel.

Du träumst am Tag und in den Nächten,
Du träumst im Wonnemonat Mai.
Du träumst die Träume des Gerechten,
und daran kommt kein Traum vorbei.

Roman Herberth

Informationen zum Gedicht: Du träumst ... (1)

78 mal gelesen
25.07.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige