Sommergewitter (2011)

Ein Gedicht von Lisa M
Greller Blitz, Donner-groll
Weite Wiesen mit Regen voll
Einst so romantisch mit dir
Habe ich Angst, alleine hier

Dunkel ists, warm und laut
Der Himmel einst so blau, ergraut
Blumen lassen Köpfe hängen
Während sich Würmer aus den Löchern drängen

Draußen, kein Mensch, Kein Tier
Meine Gedanken, nur bei dir
Ein Sturm kommt auf, oh nein
Nun ists ganz vorbei

Es rumpelt und kracht
Da hat sichs Wetter gedacht
Wenn Lisas Herz weint,
dann auch die Sonne nicht scheint.

Informationen zum Gedicht: Sommergewitter (2011)

4.163 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
18.08.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige