Leere in mir

Ein Gedicht von Lisa M
Der Regen fällt,
Ein Hund bellt,
Die Sonne versteckt,
Kein warmer Strahl entdeckt.

Ein tiefer Abgrund,
Schwarz und rund,
Unendliche Weite,
Unendliche Breite.

Leere Felder,
Leere Wälder,
Ein kleiner Sturm,
Ein zerfallener Turm.

Kein Vogel fliegt,
Kein Vogel fiept,
Wo ich bin?
In mir drin!

Informationen zum Gedicht: Leere in mir

3.254 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
31.08.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige