Wochendliebe

Ein Gedicht von Kerstin Rachow
Wochenendliebe
Herbst fällt vom Himmel
Perlenschnüre am Fensterblick
Träume vermischen sich mit wirbelnden Laub
der Wind spielt sanfte Melodien
Sekunden fallen in Pfützen
ihr Lächeln in den Wolken
Gedanken ziehen mit den Vögeln
Erinnerungen hüllen mich in Stille
die Helligkeit hat den Tag vergessen
Sehnsucht wartet
noch fünf Minuten Ewigkeit

Informationen zum Gedicht: Wochendliebe

1.078 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
07.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Kerstin Rachow) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige