Tod

Ein Gedicht von Betti Fichtl
Am geschlossenen Fenster
zur Ewigkeit
agiert
der Mensch.

Er meidet
den Gedanken
an den
patroullierenden Tod
rauschhaft
lebt
er seine Leben.

Als sei es
ein ewiges
hält sich
daran fest.

Es wird
ausgelöscht
nach seiner Zeit
und das Fenster
öffnet sich
in die
Ewigkeit.

Informationen zum Gedicht: Tod

2.931 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
14.07.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige