Schlafendes Kind

Ein Gedicht von Betti Fichtl
Ruhdende Engelschwingen
hüten Deine Träume
und Du lächelst.

Noch ballen sich
die Händchen
an den
rosigen Pausbäckchen
schlägt das Herz
im Takt
Deiner arglosen
kleinen Welt.

Schlafe
und träume
die Nacht deckt
Dich leise
mit Mondenschein zu.

Informationen zum Gedicht: Schlafendes Kind

2.205 mal gelesen
(3 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 2,3 von 5 Sternen)
1
30.12.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige