Morgengedicht

Ein Gedicht von Anita Menger
Ganz leise klopft der neue Tag
frühmorgens an mein Fenster,
vertreibt die Dunkelheit der Nacht
und letzte Traumgespenster.

Verborgen bleibt mir sein Gesicht,
doch hör ich nicht sein Lachen?
Ich stehe auf und zögre nicht
ihn mir zum Freund zu machen.

Informationen zum Gedicht: Morgengedicht

6.350 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,8 von 5 Sternen)
-
22.09.2011
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Anita Menger) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige