Limericks

Ein Gedicht von Anita Menger
Der Playboy

Es lebte ein Playboy in Halle,
Der kannte die Frauen fast alle.
Doch eine tat schüchtern
Und er war nicht nüchtern
Da saß er auch schon in der Falle.


Reste

Es lud einst ein Mann aus Trieste,
Zu seinem Geburtstag die Gäste.
Sie kamen in Scharen
Die durstig nur waren
Noch Wochenlang aß er die Reste.



Unter Geiern

Es streunte ein Kater durch Bayern
Der wollte mal großartig feiern
Drum lud er sich Kätzchen
Dazu ein paar Spätzchen
Die fühlten sich wie „Unter Geiern“.


Hinter den Bergen

Ein Rentner geboren in Flandern
der fuhr ins Gebirge zum Wandern.
Auf einem der Berge
da traf er zwei Zwerge
und fragte: „Wo sind denn die Andern?“



Rasant

Es fuhr einst ein Lord bis nach Dover.
Er raste sehr gern mit dem Rover.
Sein Leben war Spiel
und als er am Ziel
da stand auf dem Grabstein: Game Over!


Der Reiter

Ein Reiter kommt an dort in Frauenfeld.
Er sieht sich als richtigen Frauenheld.
Um zu imponieren
will er groß brillieren -
so kommt´s dass er rücklings vom Grauen fällt.


Die Arie

Zwei Damen, sie weilten in Niederwangen
die Arie dort unter´m Flieder sangen.
Zu hoch war der Ton,
da flogen auch schon -
die Knöpfe, die vorher am Mieder hangen.

Informationen zum Gedicht: Limericks

4.886 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
21.07.2010
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige