Toloache

Ein Gedicht von Joshua Coan
Mach einen Schluck
Vertrau mir, ich hol dich schon zurück
Besitz bleibt liegen, Seele will fort, sich scheiden
Kann von mir aus, für immer dortbleiben

Mach einen Schluck
Vertrau mir, warum willst du zurück?
Besitz bleibt liegen, Seele soll frei sein, nicht leiden
Ich begleite sie, du musst nicht weinen

Mach noch einen Schluck
Vertrau uns, du kannst nicht mehr zurück
Besitz existiert nicht, Seele ist alles was ist, immer war
Ich bin immer da, wir sind eins

Trink aus
Du willst nicht mehr zurück
Nichts was übrig ist
Ein Traum für immer
Kein Erwachen


JC

Informationen zum Gedicht: Toloache

229 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
09.01.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige