verletzlich sein

Ein Gedicht von Farbensucher
verletzlich sein gehört zum leben
und manchmal auch ein schneckenhaus
die träume sich darin neu weben
doch manchmal trägt erst tod sie raus

alles leben ist verletzlich
weil tod im leben uns ereilt
das macht jeden auch zerbrechlich
doch kann verletzlich stärke sein

verletzlich sein heißt zu empfinden
was mich bewegt und dich und sie
weil seelen dadurch sich verbinden
mit zarter herzensmelodie

*2020 auf einer anderen web

Informationen zum Gedicht: verletzlich sein

14 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
10.06.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Farbensucher) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige