Sollt’ mich jemand

Ein Gedicht von Hihö
(Abschied von Gottfried Wendehals)
*

Sollt’ mich jemand stets belehren
ohne mich auch sanft zu ehren,
müßt ich ihm den Rücken kehren,
wortlos – ohne mich viel zu beschweren.

Sollt’ mich jemand stets nur loben,
hielt ich erst den Kopf hoch oben.
Käm ich später dann nach droben,
bekäm ich wohl die schwersten Proben.

Also bleibe ich vorerst lieber bescheiden.
so bräucht’ niemand mich beneiden.
Allenfalls müßt ich die (Be-)Lehrer meiden;
oder aber: ihnen den Hals abschneiden.

Schnell ständen Wendehälse rund um mich
und lobten selbstbewußt, na klar, auch sich:
„Eh, immer schon gewußt! – Na sicherlich!
Dieses sage ich! – Das schwöre ich!!“


Copyright © da Hihö
2012

Informationen zum Gedicht: Sollt’ mich jemand

17 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
12.01.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige