SEINE Metrik

Ein Gedicht von Hihö
Vorspann:
(Der hier genannte „Erbauer von „Allem“
befahl auch den „hypothetischen“ Urknall)


***
Gerade Linien waren nie in SEINEM Sinn.
ER benötigt keinen materiellen Gewinn.
ER, der Universenbauer, dachte Schönes nur; und weise
an Kugeln, Ellipsen und an Kreise.
Auch Parabeln und Ovale mischte ER hinein.
Nun Mensch! Was fällt dir dazu ein?
Meist plumpe Linien, gerade und stupid,
wie man sie an deinen Werken sieht.

Einzig wahre Künstler bilden hier noch Schönes!
Was Menschen derzeit machen? Ach! Verhöhn es!
Blindlings taumeln sie durch die Natur,
Aug und Geist bei schnödem Mammon nur.
Egal ob Logarithmus oder Integral,
ob Differential oder Infinitesimal.
Immer bleibt ein Rest wenn Menschen rechnen.
ER aber, läßt sich nimmermehr berechnen!
***


Copyright © da Hihö
2013

Informationen zum Gedicht: SEINE Metrik

14 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.05.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige