Schöne Maid!

Ein Gedicht von Martin Vieth
Das Bild an der Wand,
Zeigt dich in einem neuen Kleid.
Im Gesicht die Verachtung stand,
Du holde schöne Maid.

Liebe war ein Fremdwort,
Hass dein Lebenselixier.
Das Leben für dich der falsche Ort,
Männermordend du Tier.

Doch die Schönheit an der Wand,
Zeigt dich, du holde Maid.
Vielleicht hät die Liebe dich gesandt,
Doch mit dir kam das Leid.

Nun bist du fort, an einem anderen Ort
Und doch fehlst du mir.
Niemals hör ich mehr ein Wort,
Für mich war die Ehe, dass Wir!

© Martin Vieth – 26.11.2018

Informationen zum Gedicht: Schöne Maid!

25 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
10.02.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Martin Vieth) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige