Naheliegendes

Ein Gedicht von Hihö
Gleise
liegen
leise.
Laufen
verlaufend.

Trennen
und
vereinen.

Sehnsucht ahnt
Ferne
und verbannt
Sterne
in endloses Land.


Copyright © da Hihö
2015

Informationen zum Gedicht: Naheliegendes

8 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
18.11.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige