Mozarts mysteriöse Romanze

Ein Gedicht von Hihö
(Wolfgang Amadeus Mozart, 1756 – 1791)


„Der Jungfrau Mitzerl sei von mir ausgericht’,
Sie zweifle nur an meiner großen Liebe nicht!
Beständig seh ich sie in ihrem reizend’ Negligé
vor meinen Augen, wenn ich hier vorüber geh.
Viele hübsche Mäderl hab ich schon gewunden,
doch solch Schönheit hatt’ ich noch nie gefunden!“

Dies schrieb Mozart (1774) einst sehr ungalant,
doch eines ist hierzu noch hoch interessant:
Es stellte sich alsbald als derber Witz heraus:
Mitzerl war 64 und besaß das Tanzmeisterhaus.
Forscher brauchen sich nun nicht mehr echauffieren
und wir alle dürfen uns darüber kräftig amüsieren.


Copyright

Informationen zum Gedicht: Mozarts mysteriöse Romanze

13 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.04.2021
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige