Kleines Herz

Ein Gedicht von Hihö
Kleines Herz, du pochst so wild,
sieh, draußen weht der Wind so mild.
Erhebe dich nur ein paar Schritte
vor das Tor. Tritt in die Mitte
deiner Welt
in die du hingestellt.
Du bist bestellt!

Kleines Herz, hast Großes wohl vollbracht
in der Glückseligkeit der Nacht.
Nun lieg nicht länger hingestreckt,
nicht länger noch versteckt,
zugedeckt,
und verschreckt.
Bist nur ein wenig wundgeweckt!

Kleines Herz, was pochst du so wild?
Draußen weht der Wind ja mild.
Sei sorglos wie ein Kind –
… und tapfer, wie’s die Helden sind.
Sieh nur himmelwärts,
ohne Wehmut, ohne Schmerz.
Bist doch ein großes kleines Herz!


Copyright © da Hihö
1969

Informationen zum Gedicht: Kleines Herz

22 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
14.01.2021
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige