Kind der Nacht

Ein Gedicht von Jan Jendrejewski
Sie schleicht durch die Nacht wie ein Schatten,
an dunklen Orten wo die Ratten
flüstern.
Rote Lippen, schneeweißes Gesicht,
folgt sie dem Straßenlaternenlicht.
Einsam durch die stille Nacht
und die bunte Lichterpracht.
Blickt sie über das Lichtermeer in die Ferne,
und am Himmel leuchten der Mond und die Sterne.

Informationen zum Gedicht: Kind der Nacht

28 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
21.05.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jan Jendrejewski) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige