Inventur

Ein Gedicht von Hihö
Sturmgepeitschtes
zorniges Aufschäumen
der Wogen des Glücks.

Wenn auch im Tränentuch
noch Zuversicht keimt
und die Hoffnung gierig
stumpfen Blicks
nach der Vergangenheit schielt.

Mit den freudlosen Augen
unreifer Gleichgültigkeiten,
bar aller Verbindlichkeiten.
So geht er hin.

– Ohne Händedruck! –
In eine todkranke Zukunft!
Mögen die Wogen sich glätten!


Copyright © da Hihö
2014

Informationen zum Gedicht: Inventur

5 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
15.06.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige