Himmlische Traumreise

Ein Gedicht von Sylke Schön
In meinen Träumen leise
gehe ich auf weite Reise.
Tanze übern Regenbogen,
bin mit den Wolken fortgezogen.
Tauche in den Himmel ein,
um der Sonne nah zu sein.

Fliege weiter zu den Sternen,
mag den Weltraum kennenlernen.
Mond und Venus zwei Planeten
werde ich dabei betreten.
Über große Krater springen und tiefe Mondmeere bezwingen.

Die Unendlichkeit erleben
durch fremde Galaxien schweben.
Bis am Morgen ich erwache
und über diese Reise lache.

Copyright © 2019 by Sylke Schön

Informationen zum Gedicht: Himmlische Traumreise

1.174 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
08.03.2019
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige