Eines Tages ...

Ein Gedicht von Lily-N-Hope
vielleicht bin ich eines Tages so weit
ich bin diese Gedanken einfach nur leid
sicher bin ich mir da nämlich nicht
schon alleine der Gedanke, hinterlässt meinem Herzen einen Stich

Liebe? Was ist das?
Nein, ich mache keinen Spaß!
Ich weiß wirklich nicht, was das ist
So ein Mist!

Die Welt wimmelt nur so von Leuten, die sich lieben
und ich? Bin zu sehr damit beschäftigt Frust zu schieben
wow .. das ist echt erbärmlich
und irgendwie auch sehr schmerzlich

Ich habe es versucht ... Liebe zuzulassen
habe stattdessen angefangen, sie zu hassen
wurde sehr oft enttäuscht
mir wurde sehr oft etwas vorgetäuscht

Jungs, die dann meine Schwester wollten
deren Aufmerksamkeit alleine ihr golten
die waren aber auch mal mega asozial
und mir demnach vom Herzen egal

weiß nicht mit Jungs umzugehen
ich kann sie einfach nicht verstehen
ich weiß nicht was die wollen
bin sehr verwirrt und die meiste Zeit am schmollen

Ach, irgendwann klappt das schon
wenn ich irgendwann woanders wohn'
die Atmosphäre hier ist ätzend
alle sind zu sehr damit beschäftigt durch die Gegend zu hetzen

ich werde einfach warten ...
kaufe mir irgendwann ein Haus mitsamt einen Garten
es lässt sich schon wer finden
dagegen kann sich auch mein Herz nicht winden

ich bin sehr geduldig
mein Leben ist mir Liebe schuldig
kann es kaum erwarten
irgendwann mit jemandem in ein neues Leben zu starten

© Lily .N. Hope

Informationen zum Gedicht: Eines Tages ...

474 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
01.07.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige