Die gefrorenen Tränen

Ein Gedicht von Tommy S
Im Leben kommt manchmal viel auf einen zu,
so das dein inneres kommt nicht zur ruh.

an deiner Seele wird gezogen und gedrückt,
bis sie an all der Last fast erstickt.

Tränen würden dir nehmen nun ein wenig Last,
damit gönnen deiner Seele eine kleine Rast.

wie deine Augen feucht werden kannst du spüren,
weil so viele Gefühle dein Herz berühren.

doch es fließen keine Tränen über deine Wangen,
obwohl du hast nach ihnen großes verlangen.

in deinen Augen spiegelt sich der Tränen glanz und fordern dich auf
zum Tanz

doch sie verharren dort in deinen Auigen wie Gefroren und werden
niemals aus deinen Augen geboren.


© Tommy S

Informationen zum Gedicht: Die gefrorenen Tränen

1.527 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
1
15.12.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige