Des mecht i gern

Ein Gedicht von Hihö
(Oö. Mund-Art)


A Eierspeis de mecht i jetz’
zum Frühstück, jo des war a Hetz.
Am Vormittog auf Fettpapier
a g’scheide Jausn und a Bier.
Und nu a Bier zum Mittagessn,
auf ‘s Bradl hob i net vagessn!
Knödln und a feste Schmier,
Mei liaba Bua – des schmeckat mir.
Am Nachmittog an Speck, a Stickl,
a frisch’ Bauernbrot, an Zwickl.
Zum Nochtmoi nu amoi a Wuascht
mit an Bier gen an Duascht.
Mi ziagt’s so hoam, des sog i e1ch:
I muaß boid z’ruck noch Österreich!


Copyright © da Hihö
Torrox Costa, 2013

Informationen zum Gedicht: Des mecht i gern

13 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.04.2021
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige