Der Weg

Ein Gedicht von Carmen Böning
Geh diesen Weg mit mir gemeinsam,
hinein in die Zukunft, in ein neues Glück,
zu zweit ist man stark und nicht mehr einsam,
die Vergangenheit lassen wir weit zurück.


Keine Zweifel, nur unendliches Verlangen,
ein Lächeln so sanft umspielt das Gesicht,
salzige Tränen, getrocknet auf Wangen,
von gleißender Sonne, umstrahlt wie ein Licht.


Als hättest du Flügel im Aufwind der Lüfte,
Schwingen wie ein Vogel, grenzenlos frei,
atme tief der Natur berauschender Düfte,
erlebe Gefühle wie Zauberei.


In Tiefen der Meere, bis auf den Grunde,
empor in den Himmel, in eisige Nacht,
Liebe ist zeitlos zu jeder Stunde,
das ist der Weg für uns gemacht.

Informationen zum Gedicht: Der Weg

2.725 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,8 von 5 Sternen)
1
10.04.2013
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige