DER OBEN WIRDS SCHON RICHTEN

Ein Gedicht von Ulrich Lang
Du kannst doch nicht einfach in
den Tag hinein faulenzen,
jede Selbstsucht kennt im Miteinander
ihre Grenzen,
du willst wohl, dass wir auf
deine Mitarbeit verzichten
und sagst, wenn man rügt dich dann:
„Der oben wird´s schon richten!“

Du darfst doch nicht einfach so
den Trieben dich ergeben
und behaupten, dass das Schicksal
eh prägt´s ganze Leben,
alles ist dir scheißegal,
du hilfst uns hier mitnichten
du meinst, wenn man kritisiert:
„Der oben wird´s schon richten!“

Du musst doch nicht einfach auf
die Götter dich berufen,
hat man jemals nachgewiesen,
dass die uns mal schufen?
Religion falsch ausgelegt
kann kein Zerwürfnis schlichten,
dein Spruch wird nicht anerkannt:
„Der oben wird´s schon richten!“

Informationen zum Gedicht: DER OBEN WIRDS SCHON RICHTEN

164 mal gelesen
17.06.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Ulrich Lang) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige