Den Drohnen ein NEIN!

Ein Gedicht von Marita Kaminski
Unsere Pfarrerstochter samt Gefolge entscheidet
sich für Drohnen -
für`s Töten wohlgemerkt
und nicht für Leben, in dem Moral und Tugend
wohnen!

Für Fahrradwege gehen die Menschen auf die
Straße,
Tempolimit entfacht noch ihren Zorn,
aber Tötungsmaschinen stellen sie nicht
unter Strafe!

Was ist aus dieser Welt geworden,
in der unter dem Vorwand der Verteidigung
legalisiert wird das gezielte Morden?!

Menschliche Werte mit Füßen getreten -
wie zynisch und sarkastisch,
daß die Täter zu Gott noch beten!

Ein Schandfleck solche Christen,
die sich anmaßen, zu entscheiden,
wie zwischen Leben und Tod liegen die
Fristen!

Wer dagegen ist, ist Terrorist -
jeden Widersacher ausradieren,
Profit und Karriere sind da auch gegen
jeden Kommunist!

Widerlich diese Freiheit und Demokratie,
in der Wenige über Tod und Leben entscheiden,
in der sogenannte Christen ihrem göttlichen
Gesetze ganz teuflisch entflieh`n!

Besinnen wir uns auf Verantwortung und
unsere Pflicht,
Leben lebenswert zu gestalten -
in diesen göttlich verbrieften Rahmen gehört
das Geschäft mit den Drohnen NICHT!!!

Informationen zum Gedicht: Den Drohnen ein NEIN!

1.210 mal gelesen
(7 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 3,1 von 5 Sternen)
1
02.06.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige