Das zimmer 214

Ein Gedicht von Frank Dörfl
Ein ganz normaler Tag in einen Hotel in Deutschland , eines Tages es war Sonntag . Ein Mann kam ein in den Hotel . Er war schwarz gekleidet , mit Ledermandel und schwarzen Hut. Er will das zimmer 214 haben . Darauf hin geht er in das zimmer , er ging in an Schluss in den Hotel Graten . Grub da ein Loch, und legte etwas in das Loch . Und ging wieder in das zimmer , und in der Nacht zu Montag gingen . Merkwürdige Dinge in den Hotel vor sich . Es begingt mit den Hotel Graten , wo der mysteriöse Mann das Loch gegraben hatte. An der stelle begann es zu leuchten , ein andere Hotel Gast hatte es gesehen . Ging zu der stelle , er traut seine Augen nicht was er da . Gesehen hatte, ein Leuchtens Pentagramm war zu sehen . Der Gast war besehen davon ,plötzlich begann er zu schreien . Er hatte gesehen das aus dem , Loch wo das Pentagramm war . Ein kleines Geschöpf aus dem Loch gekommen ist . Das Geschöpf hatte ihn gebissen , und das Geschöpf ging in das zimmer 214. Und der Gast auch den das Geschöpf gebissen hatte . Das geschöpft war ein kleiner Schwarzer Hund , der Gast sind in den zimmer gegangen . Drin gab es ein Geschrei und flammen waren zu sehen . Ein andere Gast stand draußen vor dem zimmer 214 . und hat das geschehen von draußen verfolgt .Drin ist folgendes passiert , der kleine schwarze Hund und der besessen Gast . Begegnen den mysteriösen Mann , der Hund ging zu den Mann . Der Mann ging auf den Gast zu und ersticht ihn . Und zerstückelte ihn , und gab den Hund zum fressen . Der Hund heulte dämonisch , der Hund Worte größer und hatte 3 köpfe . Und ging wieder zu dem man , der Mann ging mit dem Hund aus dem zimmer . Draußen war der andere Hotel Gast , der Hund viel ihn auch an . Der Gast stand wieder auf , und war jetzt ein Lake. Des Herren der Finsternis Satans ,und das Hotel Worte zu Brut steht von weiteren Dämonen .

Informationen zum Gedicht: Das zimmer 214

161 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
12.12.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Frank Dörfl) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige