Das verzweifeln

Ein Gedicht von Frank Dörfl
Aber geht das , ja den jeder Sachverhalt kann Verzweiflung her bei rufen . Besonders schwer wen man in einer sache auf sein recht . Besteht und kein Recht bekommt . Von dem anderen weil er das nicht wahr haben will. Das er in unrecht ist , oder der in Recht ist dafür kämpft. Und da mit verzweifelt ,wen der andere für sein Recht Kämpft . Und das er das von dem anderen nicht kennst, das er darauf besteht . Auf sein Recht , und es doch setzten will.

Informationen zum Gedicht: Das verzweifeln

32 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
31.08.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Frank Dörfl) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige