Brauchbar?!

Ein Gedicht von Hihö
(konkrete Poesie)


A – B
C – D – E
F – G – H – I – J
K – L – M – N – O – P
Q – R – S – T – U
V – W – X
Y – Z
0 – 1 – 2 – 3 – 4 – 5 – 6 – 7 – 8 – 9

DAS
IST
ALLES


Copyright © da Hihö
2012


ERKLÄRUNG ZUM GEDICHT (für Anständige):
Das Alphabet steht für das Lesen und Schreiben,
die Zahlen stehen für Rechnen und logisches Denken.

„Das grausame Spiel, Einfaches kompliziert und Triviales schwierig
auszudrücken, wird leider traditionell von vielen Soziologen, Philosophen usw.
als ihre legitime Aufgabe angesehen. So haben sie es gelernt, und so lehren sie es.
Da ist eben nichts zu machen, sie können nicht mehr anders!“
Allerdings sind sie selbst schuld, wenn sie nicht verstanden werden (können)!
BEISPIEL:
"Er (Adorno) begreift die Gesellschaft als Totalität in dem streng
dialektischen Sinne, der es verbietet, das Ganze organisch aufzufassen nach
dem Satz: „Es ist mehr als die Summe der Teile“. Ebensowenig aber ist die
Totalität eine Klasse, die sich umfangslogisch bestimmen ließe durch ein
Zusammennehmen aller unter ihr befaßten Elemente.
Theorien sind Ordnungsschemata, die wir in einem syntaktisch
verbindlichen Rahmen beliebig konstruieren.
Sie erweisen sich für einen speziellen Gegenstandsbereich dann als brauchbar,
wenn sich ihnen die reale Mannigfaltigkeit fügt."
ERKLÄRUNG des Beispiels durch Karl Popper:
"Er (Adorno) sagt daher nicht, daß das Ganze mehr ist als die Summe seiner
Teile; ebensowenig ist das Ganze eine Klasse von Elementen. Theorien
sollten nicht ungrammatisch formuliert werden, ansonsten kannst du sagen,
was du willst. Sie (die Theorien) sind auf ein spezielles Gebiet dann
anwendbar, wenn sie anwendbar sind."

Informationen zum Gedicht: Brauchbar?!

8 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
11.09.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige