Bleiche Lügen

Ein Gedicht von Martina Mallon
Hinter Fassaden bleiche Lügen.
fallendes Laub behaende.
Aecker voller Trauer pflügen.
schmerzende Augenblicke sende!

Schon den Herbst sehen
mitten im Sommer spuken
Nebel mit Stacheln.
Der Garten liegt noch in Wehen
letzte bittere Ernte sehen

Informationen zum Gedicht: Bleiche Lügen

276 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
12.07.2018
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige