Stillstand

Ein Gedicht von Tommy S
Stillstand kann herrschen in vielen Bereichen,
und er kann dich immerzu erreichen.

In der Welt,Seele oder dem Verstand,
kann herrschen der Stillstand.

er herrscht wenn sich kein Rädchen mehr dreht,
und viel Zeit an dir vorüber geht.

wenn du auf der Stelle trittst dann,
und kommst keinen Schritt voran .

Stillstand muss aber nicht unbedingt sein,
wenn du dagegen was tun kannst auch ganz allein.

aber wenn du nur unzufrieden bist,
dabei was dagegen zu tun vergisst.

du nur abwartest ob sich was von ganz alleine tut,
derweil dein Körper und Geist nur ruht.

du denkst sollen es doch andere machen,
obwohl es sind eigentlich deine Sachen.

dann wird der Stillstand über dich siegen,
und du wirst ihm unterliegen.

Drum merke du kommst nur voran,
wenn du selbst hast was dafür getan.

Bewegung schafft Veränderung meist,
in deinem Körper,Herz und Geist.

Gefühle,Gedanken,Taten und Worte,
hier und an jedem anderen Orte.

werden eine Veränderung für dich bringen,
und nur so wird dir das gelingen .

denn nur wer immer still steht,
der mit dem Stillstand untergeht.

© Tommy S

Informationen zum Gedicht: Stillstand

32 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
10.02.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige