Sehnsucht

Ein Gedicht von Sylke Schön
Es ist Zeit, meine Sehnsucht groß.
Der Sommer neigt sich dem Ende,
bald ziehen wilde Stürme los.

Bevor die Blätter rötlich schimmern,
Herbstwinde durch die Äste jagen,
Laub über Flur und Felder tragen
und Wälder golden flimmern.

Kehr zurück, sonst ist es zu spät!
Neue Liebe soll sich finden,
um zwei Herzen zu verbinden.
Kein Hahn mehr nach dir kräht,
kannst du dich jetzt nicht überwinden.

Copyright © 2019 by Sylke Schön

Informationen zum Gedicht: Sehnsucht

190 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
2
28.08.2019
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige