Hoffnung

Ein Gedicht von Sylke Schön
Wellen wiegen im Sonnenschein
Schaukeln sanft,ganz leicht!
Endlos scheint das Meer zu sein!
Glitzer,soweit das Auge reicht!

Die Sonne spiegelt sich darin!
Verwandelt Wasser zu Edelstein.
Voll Anmut blicke ich dahin!
Lass Traurigkeit Vergangenheit sein!

Im Glück schwelgen die Gedanken.
Die Lebensgeister neu erwachen.
Dem Trübsal endlich schwanken,
vernehme ich mein eigenes Lachen!

Der Wind trägt's weit über das Meer.
Erklingt es noch in nah und fern.
Beruhigend blicke ich daher.
Leben,ich hab dich wieder gern!

Copyright © 2019 by Sylke Schön

Informationen zum Gedicht: Hoffnung

47 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.01.2019
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige