Angst

Ein Gedicht von Sylke Schön
Angst
Kein Gefühl ist so mächtig wie DU.
So bestimmend und lähmend dazu!
Raubst mir den Schlaf in mancher Nacht!
Hast mich um meinen Traum gebracht!

Warum bist DU nur so mächtig?
Gedeihst in meiner Seele prächtig!
Zerstörst mich,langsam - leise
und auf ganz gemeine Weise!!

Lässt mich zittern,weinen im Nu
gönnst mir weder Rast noch Ruh!
Hetzt mich durch mein kurzes Leben
Willst mir keine Hoffnung geben!

Nur mein Glaube stark in mir,
Setzt sich gegen dich zur Wehr!
Lässt mich lachen glücklich sein
Leben, lieben und verzeihen!

Deine Grenzen überwinden!
Mut und Freude wiederfinden!
Darfst mich schützen,ganz normal!
Ohne Furcht und ohne Qual!

Gehörst dazu,zu meinen Leben!
Willst immer nur dein Bestes geben!
Veränderst dadurch einen Sinn!
Das glücklich ich im Leben bin!

Copyright © 2019 by Sylke Schön

Informationen zum Gedicht: Angst

91 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
1
07.01.2019
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige